EU-geförderte Geothermie

Europäische Union
Europäischer Fonds für
regionale Entwicklung

Stadtwerke Schwerin präsentierten Derby


Mecklenburger Stiere bezwangen den HC Empor Rostock

Sport- und Kongresshalle, 7. Januar, 16 Uhr:  Die Halle erlebt mit 3424 Zuschauern Saisonrekord. Die Stimmung ist großartig. Kurz vor Einlauf der Teams zeigten die Mädchen von All 4 One vom Tanzstudio Schlebusch ihre Wettkampfperformance und erhielten viel Applaus.

Nun kündigt der Hallensprecher die Rostocker Mannschaft an, in deren Reihen der ehemalige Stiere-Linksaußen Michael Höwt spielt. Er durfte sich natürlich über einen herzlichen Empfang freuen.

Um 16 Uhr wird es dunkel in der Halle, die Zuschauer haben sich von den Plätzen erhoben und stimmen gemeinsam mit dem Stiere-Fanblock und mit ihren Klatschpappen die Begrüßungszeremonie für ihre Stiere an. Einlaufen der Stiere, Copyright: Barbara Arndt
Und dann geht es endlich los und die Mannschaft kommt auf die Platte. Allen voran unser Torhüter Jan Kominek. Alle Spieler werden von einem Nachwuchsspieler aus dem Verein begleitet, deren Namen dieses Mal auch genannt werden. Begleitet wird dieses Einlaufen wieder einmal von Flammenwerfern, die gleich für die richtige Temperatur sorgen. Danach geht es ziemlich schnell: Begrüßung der Schieris und der Gegner und dann Anpfiff durch die Schieris. Sie sollen später noch für "bessere" Stimmung sorgen.

Wer wirft das erste Tor für die Stiere?

Das ist die spannende Frage des Gewinnspiels, das von den Stadtwerken und Antenne MV präsentiert wird. Es dauert aber einige Zeit und braucht mehrere Anläufe, Der erste Platz geht an ???, Copyright: Barbara Arndt
bis es endlich fällt und der Torschütze war die Nr. 2 -
Marco Curcic.
Wer diesen Namen auf seinem Tippschein angekreuzt hatte, durfte auf eine Überraschung hoffen. Der Hauptpreis, eine Ballonfahrt von Antenne MV, ging an einen Zuschauer aus Sternberg. Torte Dück und XXL-Morgenmann Onni Schlebusch persönlich nahmen die Preisübergabe vor, nachdem Jan Grolla, der als einziger Stier verletzunsgbedingt nicht zum Kader gehörte, die 15 Gewinner gezogen hatte. Auch die anderen Preise konnten sich sehen lassen.

Tolle Stimmung während des Spiels

Die Stiere liegen von Beginn an vorn und können diesen Vorsprung halten. Sie werden Stiere-Tor sorgt für Jubel, Copyright: Barbara Arndt hervorragend von den Zuschauern unterstützt und immer wieder angetrieben, denn die Ostseestädter bleiben immer auf Tuchfühlung. Für eine Schrecksekunde sorgten in der 2. Hälfte die beiden Schieris, als sie den Torschützen zum 1:0, Marco Curcic, nach einer Aktion nicht mit gelb, sondern mit der roten Karte bestraften. Zum Glück darf er aber im nächsten Spiel wieder mitwirken. Und da Torhüter Jan Kominek erneut einen guten Tag erwischte und mehr als 15 Paraden zeigte, blieb der Sieg mit 30:26 ungefährdet. Damit konnten die Schweriner den hervorragenden vierten Tabellenplatz verteidigen.

Wir gratulieren herzlich zum Sieg und freuen uns schon auf das nächste Heimspiel.


Nikos Passias gut bei den Stieren aufgenommen

Nikos Passias Nr. 32 Necklenburger Stiere, Copyright: Mecklenburger Stiere Der 23-jährige griechische Nationalspieler Nikos Passias führte sich bei seinem ersten Einsatz hervorragend in der ► Stiereherde [Externer Link] ein und konnte sich auch gleich mit einem Tor in die Torschützenliste eintragen. Der linke Rückraum erhielt somit die erhoffte Verstärkung und alle dürfen gespannt sein, wie er sich in den nächsten Partien entwickelt.

Das nächste Heimspiel findet bereits in einer Woche statt und ist das erste der Rückrunde. Am 14. Januar empfangen die Stiere den Tabellenzweiten TSV Altenholz. "Das wird ein schwieriges Spiel.", hörten wir aus der Mannschaft. Schwierig, aber nicht unmöglich. Wenn das Publikum wieder so zahlreich dabei ist, wird es für jeden Gegner in der Schweriner Sport- und Kongresshalle nicht einfach.

Wir wünschen weiter viel Erfolg.